Ursprung

Die ABC-Analyse

Eines der gängigsten betriebwirtschaftlichen Analyseverfahren ist die Programmstrukturanalyse, auch ABC-Analyse genannt. Hierbei wird die Menge der im Unternehmen vorhandenen Güter in die Klassen A, B und C aufgeteilt. Typisch wäre hierbei eine Einordnung nach Umsatzbeteiligung, wobei die A-Artikel am stärksten, die C-Artikel am wenigsten daran beteiligt sind.
Die ABC-Analyse wurde erstmals im Jahre 1951 von General-Electric-Manager H.Ford Dickie beschrieben und geht auf die Arbeiten von Vilfredo Pareto (Pareto-Prinzip: 80/20 Regel) und Max Otto Lorenz (Lorenz-Kurve) zurück.
Das kommt aus Bielefeld Die Familienunternehmer IHK Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld